Bezirksregierung Arnsberg

Suche


Bericht über die KOMM-IN Tagung in Bochum

Die Fachtagung "Integrationspolitische Partnerschaft zwischen Land und Kommunen in Nordrhein-Westfalen – Bilanz und Perspektiven des Förderprogramms KOMM-IN" fand am 27.10.2010 in der Bochumer Ruhruniversität statt. Die Bilanz fällt bei allen Beteiligten sehr positiv aus. Über 350 Projekte konnten in der fast 6-jährigen Laufzeit mit großem Erfolg gefördert werden.

 

An der gemeinsamen Fachtagung des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales und des Kompetenzzentrums für Integration nahmen 150 Teilnehmer teil und informierten sich über das KOMM-IN Programm, dass 2005 aufgelegt wurde und in diesem Jahr ausläuft.

 

Regierungsvizepräsidentin Carola Geiß-Netthöfel eröffnete die TagungDie Veranstaltung wurde von der Regierungsvizepräsidentin der Bezirksregierung Arnsberg, Carola Geiß-Netthöfel, eröffnet. Zülfiye Kaykın, Staatssekretärin für Integration im Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales, hielt das Eröffnungsreferat zur Integrationspolitischen Partnerschaft.

 

Auf der Fachtagung wurde hervorgehoben, dass das Programm die Bedarfe der Kommunen berücksichtigt und sie bei Weiterentwicklung der Integrationspolitik vor Ort aktiv und passgenau unterstützt. Dies wurde sowohl durch die dargestellten Daten, die Ergebnisse der Evaluation als auch durch die Praxisbeispiele von kommunalen Vertreterinnen und Vertretern hervorgehoben.

 

Zülfiye Kaykin, Staatssekretärin für Integration im Ministerium für Arbeit, Integration und SozialesSeit dem Start des Landesprogramms im April 2005 haben im Land Nordrhein-Westfalen 123 Kommunen und Kreise mit insgesamt 359 Projekten teilgenommen, davon wurden 100 Städte und 23 Kreise in einem Umfang von rund 15 Millionen Euro gefördert.

 

Als Fazit sowohl der Veranstaltung als auch der bisherigen KOMM-IN Förderung kann festgehalten werden, dass das Land Nordrhein-Westfalen weiterhin sehr an einem Ausbau der  integrationspolitischen Partnerschaft mit den Kommunen interessiert ist und dies im Nachfolgeprogramm zu KOMM-IN einfließen lassen wird, das von Anton Rütten, dem Leiter der Integrationsabteilung im Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales, in Aussicht gestellt wurde.

Eine Gesamtdokumentation der Fachtagung ist geplant.

 

Folgende Beiträge stehen bereits als PDF-Dateien zur Verfügung:

 

Ansprechpartner:
Bezirksregierung Arnsberg
Dr. Stefan Buchholt
Telefon 02931 / 82-2937
E-Mail: stefan.buchholt@bezreg-arnsberg.nrw.de


Weitere Informationen zum KOMM-IN Programm

 


Fotohinweis:

  • Bild links: Regierungsvizepräsidentin Carola Geiß-Netthöfel eröffnete die Tagung
  • Bild rechts: Zülfiye Kaykın, Staatssekretärin für Integration im Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales

Quelle: Bezirksregierung Arnsberg, Kompetenzzentrum für Integration